SMP

Berlin - SMP hat den Münsteraner Online-Getränkelieferdienst flaschenpost im Zusammenhang mit der Veräußerung der Anteile an der Gesellschaft an den Bielefelder Lebensmittelkonzern Oetker beraten. Im Zuge dieser Exit-Transaktion wird Oetker alleiniger Anteilseigner des Lieferdienstes. Oetker erschloss sich durch den Aufbau seines Lieferdienstes Durstexpress ab 2017 bereits eigene Liefergebiete und erweitert diese nun um den Marktanteil der überwiegend in Nordrhein-Westfalen tätigen flaschenpost. Über den Kaufpreis und die weiteren Details der vertraglichen Regelungen wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden. Erneut wurde flaschenpost umfassend rechtlich und steuerlich von einem Team um die SMP-Partner Matthias Schatz und Benjamin Ullrich beraten. SMP steht dem Getränkelieferdienst seit der Series B mit rechtlicher Expertise zur Seite und hat zudem sowohl den Formwechsel in die Rechtsform der Aktiengesellschaft als auch die SE-Gründung und den Aufbau der Gruppenstruktur beraten.

„Als company counsel hat SMP die flaschenpost in den vergangenen Jahren bei ihrer erfolgreichen Expansion und ihrem rasanten Wachstumskurs rechtlich begleitet" sagt Matthias Schatz. "Es freut uns sehr, dass die Gesellschaft uns nun auch im Rahmen dieser anspruchsvollen Exit-Transaktion vertraut hat" fügt Benjamin Ullrich hinzu.

flaschenpost
Die flaschenpost ist Deutschlands erster Getränkesofortlieferdienst. Gegründet wurde flaschenpost 2016 von einem Team bestehend aus Dieter Büchl, Stephen Weich, Niklas Plath und Christopher Huesmann. Mittlerweile beliefert die flaschenpost von 23 Lagerstandorten aus rund 150 Städte in Deutschland. Die Lieferung von Getränken wird durch die sofortige Auslieferung nach der Bestellung innerhalb von 120 Minuten für jeden Kunden planbar, das Leergut kann direkt abgegeben werden und der Pfandbetrag wird von der Rechnung abgezogen. Ermöglicht wird die schnelle Lieferung durch ein IT-System, das die Bestellungen zu intelligent geplanten Touren zusammenfasst und im Lager automatisiert vorbereitet.

Oetker
Die Oetker-Gruppe gehört mit knapp 400 Firmen in fünf unterschiedlichen Geschäftsbereichen zu den großen Familienunternehmen Europas. Führungsholding der Oetker-Gruppe ist die Dr. August Oetker KG in Bielefeld. Dort legte im Jahr 1891 der Apotheker Dr. August Oetker den Grundstein für sein Unternehmen. Kontinuierlich wurden seitdem neue Geschäftsfelder erschlossen und so entstand die Vielfältigkeit der international agierenden Unternehmensgruppe, die derzeit rund 34.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt und im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz in Höhe von 7.406 Mio. Euro erwirtschaftete.

Über SMP
SMP ist eine Spezialkanzlei für Steuer- und Wirtschaftsrecht, die in den Kernbereichen Corporate, Fonds, Prozessführung, Steuern und Transaktionen tätig ist. Die Anwälte und Steuerberater von SMP vertreten eine breite Vielfalt an Mandanten. Dazu gehören aufstrebende Technologieunternehmen und familiengeführte mittelständische Unternehmen genauso wie Konzerne und Private-Equity-/Venture-Capital-Fonds. Seit der Gründung 2017 hat sich SMP zu einer der führenden Adressen für Venture Capital, Private Equity und Fondsstrukturierung in Deutschland entwickelt. Die Kanzlei sowie die Partner wurden national und international von JUVE, Best Lawyers, Legal 500, Focus sowie Chambers and Partners anerkannt. SMP beschäftigt heute über 50 erfahrene Rechtsanwälte und Steuerberater in drei Büros in Berlin, Hamburg und Köln. 

Berater flaschenpost: SMP

Dr. Matthias Schatz (Federführung, Corporate), Partner
Dr. Benjamin Ullrich (Federführung, VC/ M&A), Partner
Dr. Malte Bergmann (Steuern), Partner
Dr. Sebastian Schödel (Corporate), Associated Partner
Dr. Christoph Lüttenberg (Corporate), Associate