SMP

Typische Rechtsform für Start-ups

obshestvo s ogranichennoy otvetstvennostyu (OOO)

Kurzinfo

Uzbekische Start-ups wählen meist die Form der OOO. Sie bietet die Vorteile eines geringen Mindeststammkapitals, einer überschaubaren Corporate Governance und Besteuerung.

Sollte ein Aufsichtsrat eingerichtet sein, können PE- und VC-Fonds einen Sitz annehmen.

Die Geschäftsführung leitet die OOO. Daneben kann fakultativ ein Aufsichtsrat eingerichtet werden, der die Geschäftsführung überwacht.

Mögliche andere Rechtsform

Aksiadorlik Kompaniyasi O'zbekistonda/Открытое акционерное общество (OAO)

Kurzinfo

Die Rechtsform der OAO ist im Start-up-Bereich unüblich. Eine Umwandlung in eine OAO erfolgt meist nur in Vorbereitung auf ein IPO oder in besonders regulierten Wirtschaftssektoren.

PE- und VC-Fonds können unschädlich einen Sitz im Aufsichtsrat annehmen.

Die OAO muss zwingend einen Aufsichtsrat als Überwachungsorgan neben dem Vorstand und der Gesellschafterversammlung einrichten. Der Aufsichtsrat überwacht den Vorstand.

Die in unserer Toolbox enthaltenen Informationen geben Managern von Private Equity oder Venture Capital Fonds einen ersten Überblick über bestimmte Rahmenbedingungen im jeweiligen Land. Sie stellen keine Beratung zum Recht des jeweiligen Landes dar und ersetzen eine solche Beratung nicht. Vor der Übernahme eines Beiratssitzes in einem Portfoliounternehmen sollte deshalb stets ein Expertenrat eingeholt werden. Unser Team freut sich, Ihnen bei Fragen jederzeit weiterzuhelfen.

In Zusammenarbeit mit: Kinstellar